Trümmer aus der Tiefe

by Wiedergænger

supported by
/
  • Streaming + Download

    Includes high-quality download in MP3, FLAC and more. Paying supporters also get unlimited streaming via the free Bandcamp app.
    Purchasable with gift card

      name your price

     

1.
2.
3.
4.
5.

credits

released April 17, 2018

license

tags

about

Wiedergænger Hamburg, Germany

Ein Schatten aus der Vergangenheit, ein längst verdrängter böser Traum, ein nicht totzukriegendes Elend – das sind Wiedergænger aus Hamburg.

contact / help

Contact Wiedergænger

Streaming and
Download help

Track Name: Wie Donnerhall
Der kühne Konrad zieht in den Krieg
Neunzehn Jahre ist er jung
Für Volk und Kaiser und Vaterland
gibt er alles, was er geben kann

Nach Westen
wider den Feind!
Die Räder rollen
Zum Rhein, zum Rhein, zum deutschen Rhein
Wer will des Stromes Hüter sein?

Ferner Donner
dringt hierher
Draht und Gräben
Geisterbäume

Sie lauern wie Ratten in Löchern
und warten ... und warten ...

Splitter! Schreie!
Ein Arm in toter Erde
Kugeln heulen durch den Hain
Leben um Leben erlischt

Die Beine brennen
Leiber aus Lehm
Die Kälte kommt in der Nacht
Steigt in die Stiefel

Gas! Das Grauen!
Die Luft zerfetzt die Lungen
Der Schützengraben schützt dich nicht
Hier brennt die Hölle - so heiß

Der arme Konrad kehrt wieder heim
Gebrochen ist der bittere Mann
Muss denn Deutschland leben
wenn wir dafür sterben müssen?
Track Name: Würmer (kein Fußbreit)
Siehst du wie die Würmer wühlen in den Gassen?
Durch den Schleim es schleicht das schlangengleiche Volk
Und uns überfällt der Ekel, kalt und grausig
Beinlos’ Tiere brüten bald in deinem Hirn

[Chorus]
Kein Fußbreit
Kein Fußbreit
den Würmern!

Falsche Farben tragend, Fäulnis in der Seele
Schieben auf Geschlechter Schuld an ihrer Not
Heißen hassenswert die Herkunft aus der Ferne
Ihnen scheint es einfach, Arme zu bedroh’n

[Chorus]

Freunde, reckt die Fäuste, Freiheit für die Gassen
Wiedergænger werfen die Würmer aus der Stadt
Denn, ihr Dreck der Erde, dies ist euer Land nicht!
Wo ihr immer wandelt, das Widerwort ist lauter!
Track Name: Ich bin dein Traum
Mit blutigen Händen
wühl‘ ich durch dein Hirn
Lasten und Ängste
Leid für stille Stunden

Keine Ruhe
Kein Entrinnen
aus meinem grausigen Griff
Dich lasse ich nicht los

[Refrain]
Ich nehme dir die Nacht
Ich bin dein Traum
Ich weiß, wie du weinst
Ich bin dein Traum

Willst mich wohl vergessen,
winselst du im Schlaf
Dreh dich, wie du willst
Dränge mich ins Dunkel
Trümmer aus der Tiefe
tauchen wieder auf

Du kennst sie
die Qualen
durch meinen grausigen Griff
Dich lasse ich nicht los

[Refrain]

Ich bin die rasende Stimme
hinter deiner Stirn
Durch mich siehst du Dinge,
die nicht sind
Track Name: Ekke Nekkepenn
Ekke Nekkepenn

Delling skell ik bruw
Mearen skell ik baak
Aurmearn skell ik Bröllep haa
Ik jit Ekke Nekkepenn
Min Brid es Inge fan Raantem
En dit weet nemmen üs ik alliining

Auf dem Grund der Nordsee nahm ich mein Heim
Ich taumel durch die Tiefe
Mein Weib ist die Ran, doch die reicht mir nicht
Drum foppe ich die Friesen

Liebliche Wohlgestalt
Weißt du meinen Namen?

Ik jit
Ekke Nekkepen, Ekke Nekkepen

Einst zog ich ‘nen Englandfahrer in die See
Seine Frau gefiel mir
Ran ward mir zu runzlig, Reinheit suchte ich
Aber es kam anders

Das Kind der Erkorenen
kannte meinen Namen!

Ik jit
Ekke Nekkepenn, Ekke Nekkepenn

Inge, meine Schlinge, wusste Dinge, weswegen ich so wütend singe!
Track Name: Vier Tage, vier Nächte
So heiß der Lenz in Hamburg, kurz vor Himmelfahrt
Verdorrt die Felder der Vorstadt, Ebbe hier im Fleet

Der Wind aus Südwest
wärmt diese Nacht
wärmt diese Nacht
“Füüer in de Diekstraat!”

Längst die ersten Speicher lodern
voller Branntwein brennen sie
Es zischt schon an der Zollenbrücke
Flüssig golden glüht das Fleet
Bald steht Sankt Nikolai in Brand
um vier Uhr fällt der Turm

Das Rathaus ist nicht zu retten
“Sprengt! Sprengt! Sprengt!”
Schwarzer Staub zerstört den Saal
“Zu spät! Zu spät! Zu spät!”

Gier in den Gassen
Habenichtse in der Hitze
Es drängt der Durst die Plünderer
Mancher sucht den Südenbock

Erst an der Alster
erstarrt der Brand
erstarrt der Brand
mit einundfünfzig Opfern

Vier Tage und vier Nächte
Stadt ohne Gestalt
Aus der alten Asche
erhebt sich der Hochmut Hammoniae

Und in hundert Jahren soll Hamburg wieder brennen
Im Feuer, das die eigenen Väter uns entfacht
Ihr wähnt euch wohl geschützt in weißen Bürgerhäusern
Wenig Funken reichen, zerreißen diese Stadt

If you like Wiedergænger, you may also like: